Home

since Samstag, 22. Dezember 2012

Prof. Qi Yang

In Leverkusen haben wir Prof. Qi Yang in seinem Atelier in der Reuschenberger Mühle besucht. Qi Yang arbeitet je nach Kontext in unterschiedlichen Ausdrucksformen. Dabei spielen neben der Malerei, Skulpturen, Objekte, Videos und Fotografien eine grosse Rolle. Eindrucksvoll schildert er uns seine Arbeitsweise.

Die Tonqualität leidet etwas unter dem Geräusch der Mühle – sorry.

Die Spannungen zwischen Kultur und Tradition seines fernöstlichen Geburtslandes und seiner heutigen westlichen Heimat prägen das Künstlerdasein von Qi Yang. Seine ihm eigene Bild- und Formsprache entwickelt er auf der Grundlage seiner Erfahrung mit der chinesischen Philosophie, der überlieferten chinesischen Kunst und der Meditationspraxis einerseits und seiner Kenntnis mit den Strömungen der westlichen Kunst anderseits. Aus diesem Widerstreit heraus bezieht die Kunst von Qi Yang ihre innere Triebkraft und legt so die vielfältigen Überschneidungen der unterschiedlichen Welten im permanenten Schaffensprozess des Künstlers offen.

In der Malerei des Künstlers wird eine eher oberflächliche Anlehnung an den „Abstrakten Expressionismus, den Tachismus und des Informel sichtbar. Er beabsichtigt die Maltechniken des abstrakten deutschen Expressionismus mit der philosophischen Vernunft des Daoismus im Sinne von „Die großen Erscheinungen sind ohne Form“ zu verbinden. Die Farbtöne sind einfach und klar, die Pinselführung schlicht und ungezwungen, die Rhythmik ist abstrakt, verändert sich fortwährend und hat so Qi Yangs eigenen Malstil geformt. Quelle Kunstmarkt.com

Einige Sequenzen haben wir während einer Einzelausstellung „Installation, Malerei und Objekt" von Prof. Qi Yang im Kunstverein Leverkusen, im Schloß Morsbroich aufgenommen.

Webseite Prof. Qi Yang

Dieses Video ist urheberrechtlich geschützt ©2012 Steffen Rolla.